Plattner watscht Analysten ab

EnterpriseSoftware

Gewinnwarnungsspekulanten “liegen grottenfalsch”

SAP-Vorstandssprecher Hasso Plattner hält an den Prognosen für das laufende Geschäftsjahr fest. Spekulationen um eine mögliche Gewinnwarnung kommentierte er laut Financial Times mit der Bemerkung: “Die Analysten liegen so grottenfalsch, dass ich mich wundere, wieso sich professionelle Anleger nach ihnen richten.” Zum Ergebnis des dritten Quartals, dessen Zahlen SAP am kommenden Donnerstag vorlegen wird, habe sich Plattner nicht äußern wollen.

Im Juli hatte der Softwarekonzern seine Wachstumsprognose auf 5 bis 10 Prozent reduziert. Nach einer am Dienstag von Reuters veröffentlichten Umfrage trauen Analysten dem Unternehmen jedoch lediglich ein Wachstum von minus 5 bis plus 5 Prozent zu. Auch das Ziel, die Gewinnquote von 20 auf 21 Prozent zu steigern, halten die Befragten demnach für unrealistisch.

Bei der Präsentation der Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres will SAP auch erstmals Geschäftszahlen von Mitbewerbern wie Siebel oder Peoplesoft veröffentlichen – für eine bessere Transparenz der Ergebnisse. Würden die US-Mitbewerber beispielsweise die Aktienoptionen mit einbeziehen, so Plattner, ergäbe sich beim Vergleich der Profitabilität ein ganz anderes Bild.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen