Systems: Application Traffic Management – der intelligente Kiebitz

EnterpriseSoftware

F5 kündigt neue Geräte auf Layer 7 an

Der amerikanische Hersteller F5 Networks, Spezialist für Internet Traffic Management, hat auf der Systems eine neue Form des IP-Traffic-Managements vorgestellt, mit der – so wird vollmundig behauptet – die Firewall obsolet werden soll. Auf Basis der Application Switches der Produktreihe Big IP sollen Leistungsfähigkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit deutlich verbessert werden.

Nachdem die Switches die eingehenden Pakete auf Layer 4 bis 7 untersuchen, soll es möglich sein, die Last schon sehr früh besser verteilen und zuordnen zu können. Mit der Funktion der so genannten I-Rules aber sollen die Switches eigenständig Bearbeitungsregeln setzen, verändern und löschen können.

Im Vorteil mit Wettbewerbern wie Nortel, Cisco oder Foundry sieht sich F5 wegen seiner offenen APIs, die SAP derzeit integriert. Bei HP, Dell und Nokia ist das schon passiert. Basis der Entwicklungen ist XML/Soap. Das sei der Zugang zu Web Services; eine Fähigkeit, die Europa-Manager Michael Frohn als Wachstumsmarkt ausmacht. Und die Entwicklungszeiten seien damit schließlich von Monaten und Wochen auf nur noch wenige Stunden gesunken.