Mobilcom zieht die ERP-Notbremse und feuert PWC-Berater

EnterpriseSoftware

Consultants: Nur R/3 im Kopf und sonst nichts

Die Einführung einer neuen Betriebswirtschaftssoftware ist mit Risiken behaftet. Das musste auch der Telekommunikationsanbieter Mobilcom erkennen. Seit ersten Juli dieses Jahres läuft bei dem Mobilfunkunternehmen die ERP-Software One World von J.D. Edwards (JDE). Das Happy End hatte jedoch um mehr als ein halbes Jahr Verspätung, und kostete 20 Prozent mehr als veranschlagt.

Erheblichen Anteil am Beinahe-Fehlschlag hatten die Berater von Pricewaterhouse Coopers (PWC). Sie hatten eine SAP-Schablone im Kopf, die dem JDE-Produkt nicht gerecht wurde. Erst Nothelfer aus der Schweiz konnten die Software schließlich zum Laufen bringen.

Aber bis die Hilfe aus der Schweiz anrückte, verging viel Zeit – und mitten im Projekt schickte Mobilcom 23 von 25 Consultants nach Hause. Die Einführung der ERP-Software erscheint heute wie eine Chronik von Fehlschlägen, mit denen man sich bei Mobilcom herumschlagen musste.

Die ganze Geschichte der One-World-Einführung bei Mobilcom: ein spannender Hintergrundbericht bei silicon.de.