IBM schnappt sich Security-Start-up

EnterpriseSoftware

Integration in Tivoli geplant

Der IT-Konzern IBM setzt seine Shopping-Tour fort und will den Spezialisten für Identity Management Software Access 360 für einen ungenannten Preis erwerben. Erst letzte Woche gab IBM den Kauf von Trollisoft, einem Storage-Unternehmen bekannt. Auch das neue Objekt von IBMs Begierde soll in die Tivoli-Abteilung integriert werden, meldet das Unternehmen.

Mit Access 360 verspricht sich IBM im schnell wachsenden Markt für Security Management einen Vorteil. Immerhin soll das Segment laut den Analysten von IDC von 550 Millionen Dollar Volumen Ende 2001 auf mehr als 2 Milliarden Dollar anschwellen – und das in den nächsten vier Jahren.

Geplant ist die Integration der Access-360-Produkte in das System-Management-Produkt Tivoli.

Lesen Sie morgen unseren ausführlichen Bericht mit weiteren Details.