Ungewöhnliches Motivations-Packerl für Siebel-Mitarbeiter

EnterpriseSoftware

Aktien werden zurückgekauft

Das Softwareunternehmen Siebel Systems möchte zur Verbesserung der “Mitarbeitermoral” Aktienoptionen ausgeben, die einen weit höheren Ausführungspreis haben, als die Aktien zur Zeit wert sind. Zwei Drittel der Mitarbeiter halten laut Finanzvorstand Ken Goldman Optionen, die bei 40 Dollar oder darüber ausgeführt werden könnten. Teilweise verpflichtete sich Siebel, Aktienoptionen von Mitarbeitern für bis zu 140 Dollar zurückzukaufen.

Anfang des Monats hat das Softwareunternehmen mit dem Aktienrückkaufprogramm begonnen. Insgesamt sollen Stammaktien des Unternehmens im Wert von bis zu 500 Millionen Dollar zurückgekauft werden. Die Aktien werden in fest verhandelten Transaktionen über den Markt durchgeführt, könnten aber auch als Blocktrades abgewickelt werden, hieß es.