Baltimore steht zum Verkauf

EnterpriseSoftware

Sicherheit ist doch nicht so chique

Auch die Anbieter von Sicherheitslösungen leiden unter der schwachen Nachfrage – trotz des gewachsenen Bewusstseins für die Gefährdungen der IT. Jetzt hat Baltimore Technologies, der irische Spezialist für Publik-Key-Infrastructure, aufgegeben und sucht nach einem Käufer.

Baltimore hat im vergangenen Jahr bereits eine Reihe von Geschäftsbereichen verkauft, darunter Mail-Filtering und Verschlüsselungs-Hardware. Während die Umsätze bis zum Jahreswechsel um ein Drittel einbrachen, konnte Baltimore immerhin seine Verluste um 90 Prozent auf umgerechnet rund 90 Millionen Euro drücken.