Peoplesoft misst Leistung in der Fertigungshalle

EnterpriseSoftware

Planung und Organisation bis in die Ecken

Die Messlatte in der Fertigungshalle kann höher gelegt werden: Mit einer eigens zur Performance-Messung gebauten Suite für die Fertigungsberechnung hat der Softwareanbieter Peoplesoft seine Produktpalette aufgestockt. Die Anwendungssuite zur Performance-Messung “Performance-Driven Manufacturing” ist die erste Software am Markt, die Fertigungsanalyse, Supply Chain Planning und Business Planning kombiniert anbietet. Deshalb erst, so der Hersteller verdiene sie den Namen Enterprise Performance Management-Plattform.

Denn nun profitierten die Produktionsunternehmen von einer gemeinsamen integrationsfähigen Plattform, auf der Daten zu Unternehmensanalyse, Supply Chain Planning und Fertigungsprozessen zusammengeführt werden. So sei eine umgehende Reaktion auf Kundenanfragen gewährleistet, meldet der Hersteller.

“PeopleSoft hat das Gerüst für die nächste Generation von Unternehmenssystemen geliefert”, erklärte Analyst John Bermudez in einem Research Alert des Marktforschungsunternehmens AMR Research. Bermudez weiter: “Dieses Gerüst unterstützt hochwertige analytische Anwendungen, die auf den Transaktionssystemen von Peoplesoft oder anderen Anbietern aufsetzen. Manager können so Schlüsselkennzahlen überwachen, funktionsübergreifende Geschäftsprozesse unterstützen und schneller fundiertere Entscheidungen treffen.”

Sinn mache vor allem die Integration von drei Hauptkomponenten: Manufacturing Scorecard, Supply Chain and Predictive Operations Planning und Demand Driven Manufacturing. Dabei biete die erstere Funktion erstmals einen Echtzeitzugriff auf Produktionskennzahlen, die für die Optimierung der Performance entscheidend sind.

Die Analyseanwendung Manufacturing Scorecard werde Kennzahlen für die schlanke Fertigung enthalten und auf Industriestandards, wie den Bestimmungen des Supply Chain Operations Reference-Modells (SCOR), Version 6, des US-amerikanischen Supply Chain Council, basieren.

Die Funktion Supply Chain and Predictive Operations Planning soll die Planungssysteme der Bedarfsketten mit den Unternehmens- Systemen verbinden.

Predictive Operations Planning schließlich ermögliche den Echtzeitzugriff auf Daten über ein Portal, das Warnungen, Performance Scorecards und What-if-Szenario-Modelle biete. Damit seien Bedarfsprognosen und Pläne besser skizzierbar

“Unternehmen, die eine Performance-Kontrolle für die Logistikkette in ihren Betriebsplanungsprozess integrieren, können auf der Grundlage präziserer Daten planen und so ihre Ressourcen profitabler nutzen”, erläutert Karen Person von Gartner. “Supply Chain-Lösungen, die Performance-Messung mit Planungsfunktionen verbinden, liefern Pläne, die aussagekräftiger, präziser und realisierbarer sind als je zuvor.”

PeopleSoft 8.8 Supply Chain Planning wird voraussichtlich ab Juni 2003 auf dem Markt erhältlich sein. Die Markteinführung von PeopleSoft 8.9 Scorecard for Manufacturing, Predictive Operations Planning und Fertigung ist für das vierte Quartal 2003 geplant.