J.D. Edwards zieht die Supply Chain stramm

EnterpriseSoftware

Integration und Datenhaltung im Fokus

Mit einer neuen Anwendung will der Software-Allrounder J.D. Edwards den Anwendern von Supply-Chain-Management-Tools unter die Arme greifen. Der “Supply Chain Business Modeler” (SCBM) soll dabei all die Aufgaben übernehmen, die bei der Durchführung von entsprechenden Projekten am meisten Kopfzerbrechen bereiten.

Dabei stehen das Unterstützen bei der Integration von Prozessen entlang der Wertschöpfungskette und die Verbindung mit anderen Software-Einheiten im Mittelpunkt.

Besonders für Unternehmen der produktions- und distributionsorientierten Branchen zugeschnitten soll der SCBM zunächst Daten aus verschiedenen Anwendungen in einem gemeinsamen Data-Warehouse zusammenführen und ordnen. Sodann halte das Produkt zentral alle Daten des Bedarfsketten-Managements vor und verwalte die Informationen zur Planung, Auftragsverwaltung, zur hybriden Forschung und der Logistik. Einsparungen bei den Gesamtbetriebskosten will der Hersteller nahezu garantieren.

Als Bestandteil der Suite J.D. Edwards 5 soll der SCBM in allen neuen Versionen integriert und ab sofort verfügbar sein.