Macromedia will den Client flashen

EnterpriseSoftware

Entwickler bekommen fetten Köder vorgesetzt

Der Multimediasoftware-Experte Macromedia hat ein neues Produkt vorgestellt, das Flash-Anwendungen auch offline auf dem Client ermöglichen soll. ‘Macromedia Central’ sei eine anders strukturierte Umgebung, die die Trennlinie zwischen on- und offline-gestützten Anwendungen überwinden soll, so der Hersteller.

Für die Entwickler, die im kommenden Monat ein Developer Kit in der ersten Betaversion bekommen sollen, eröffnen sich damit neue Absatzmöglichkeiten. Macromedia will ihnen erlauben, eigene Entwicklungen gemeinsam mit dem Player zum Download anzubieten. Ein Fünftel der so generierten Umsätze soll als Lizenzgebühr an Macromedia abgeführt werden.

Bisher setzen viele Unternehmen Macromedias Flash-Anwendungen ein, um beispielsweise Produkte auf ihrer Website zu zeigen. Dabei ist es möglich, auch verschiedene Alternativen wie Farbe oder Zusatzausstattungen zu kombinieren.

Wegen der Abfrage, die zurück zum Server gehen muss, ist dieses Verfahren allerdings meist recht mühsam. Wenn die Inhalte für verschiedene Produktoptionen bereits auf den Client verschoben würden, werde sich die Nutzung vollkommen verändern, hofft man bei Macromedia.