Mail-Archivierung und Backup auf günstigen Platten

EnterpriseSoftware

Legato poliert seine zwei Flaggschiffe

Für die Kunden sind die Hauptthemen bei der Speicherung schon lange ausgemacht: Mail-Archivierung und schnelles, sicheres Backup. Für beide Vorgänge hat der Managementsoftware-Hersteller Legato Systems nun seine Produktkategorien auf Vordermann gebracht: So steht mit dem ‘Networker 7’ nunmehr eine effektivere Backup-Lösung auf dem Markt. In der Version 4.4 tritt die mittlerweile etablierte Mail-Archivlösung ‘Xtender’ ins Rampenlicht.

George Symons, bei Legato für Product Management and Development zuständig, sagte am Rande der CeBIT: “Wir rechnen mit sprunghaften Umsätzen für beide neuen Produkte.”

‘Networker 7’ unterstütze nun auch die kostengünstigeren Festplatten mit ATA-Schnittstelle. Die Datensicherung könne nunmehr direkt von Festplatte zu Festplatte erfolgen, ohne dass ein Band-Image simuliert werde. Der Networker unterstützt die gängigsten Cluster-Programme wie Sun Cluster 3.0, IBM HACMP 4.5, HP MC/Serviceguard, MSCS für Windows, HPs Trucluster und Legatos Automated Availablity Manager. Kompatibilität mit dem für Ende April angekündigten Windows Server 2003 sei “selbstverständlich”. Die Enterprise-Versionen von Suse und Red Hat Linux würden ebenfalls unterstützt.

Zum Mail-Extender 4.4 sagte Symons gegenüber silicon.de: “Wir halten mit 18 Prozent Marktanteil hier den Spitzenplatz.” Vergleichbare Produkte von Veritas seien den Unternehmen oft zu umfangreich, teuer und komplex.