On-Demand-Vertrag bringt Talerregen für IBM

EnterpriseSoftware

Milliardenschwere Unterschrift

Die Versicherungsgruppe Axa wird einer der ersten Kunden für IBMs On-Demand-Serviceleistungen werden. Beide Partner gaben heute die Unterzeichnung eines entsprechenden Vertrages bekannt, dessen Wert sich auf etwa 1 Milliarde Euro über einen Zeitraum von mindestens sechs Jahren beläuft.

Inhalt der Vereinbarung ist, dass Axa mit Hilfe des On-Demand-Vertrages vom üblichen Fixkosten-Modell zu variablen Kostenstrukturen wechseln will, um damit die Arbeitsleistung und Effizienz der globalen IT-Infrastruktur zu steigern. Mit der Vertragspartnerschaft verbindet der Kunde die Hoffnung, in den nächsten Jahren mehrere 100 Millionen Euro einsparen.