Documentum poliert Content-Management-Suite auf

EnterpriseSoftware

Treffpunkt: virtueller Arbeitstisch

Mit neuen Collaboration-Tools will der Content-Management-Konzern Documentum die Kundschaft aufwecken. Dafür sei eine integrierte Produktlösung konzipiert worden, die zugekaufte und eigene Technik kombiniere, melden US-Medien vorab. Heute Abend Ortszeit Kalifornien werde die neue Documentum-Software, ergänzt um webbasierte Collaboration-Tools vorgestellt.

Die Werkzeuge habe der Marktführer im Content-Management-Bereich letztes Jahr bei der Übernahme des kleinen Spezialisten E-Room mit übernommen. Sie ergänzten, so heißt es, die Katalogisierungs-, Verwaltungs- und Reformatierungsfunktionen, die bislang in den Documentum-Produkten steckten.

Damit sollen die Inhalte-Verwaltungshilfen mehr werden als eine Kladde, in der der Inhalt geordnet sei. Vielmehr erlaubten die Collaboration-Tools es internen und externen Zugriffsberechtigten, die Zugriffsmöglichkeiten auf die geordneten Inhalten besser zu kontrollieren, zu sichten und abgelegte Inhalte zu verändern. Sogar ein virtueller Arbeitstisch in Portalform sei enthalten, um die Zusammenarbeit eines Teams zu erleichtern.