Siebel baut vor – mit Fuzzy-Adressprüfung

EnterpriseSoftware

Praktische Sache bei CRM-Tools

Um Dubletten, die kostbaren Speicherplatz beanspruchen zu finden, können auch Siebel-Kunden künftig die Technik der Ludwigsburger Fuzzy AG einsetzen. Dafür haben jetzt der niederländische IT-Dienstleister Atos und Fuzzy die Adress- und Dublettenprüfung “Double” und “Post” in die eBusiness-Suite von Siebel integriert.

So sollen Kunden-Datenbanken nicht nur von Doppeleinträgen und Schreibfehlern bereinigt, sondern auch ergänzt werden können. Dabei greift Fuzzy Post mittels unscharfer Logik auf Straßenverzeichnisse von EU-Staaten inklusive Beitrittsländern, den USA und Japan zu und fügt beispielsweise fehlende Postleitzahlen ein. Die Adresseinträge, so heißt es weiter aus Ludwigsburg, würden permanent ergänzt und gescannt. Die Aktualisierung könne bei der neuen E-Business-Suite per Mausklick gestartet werden.

Datenqualität ist bekanntermaßen ein K.-o.-Kriterium. Das weiß auch Detlev Siech, Vorstandsvorsitzender bei Fuzzy: “Mehr als 35 Prozent aller Projekte scheitern an der Datenqualität.” Seiner Beobachtung nach seien fehlerhafte Dateien mit verzögerten Antwortzeiten meist auf “unbekannt verzogene” Kunden zurückzuführen.