Software-Qualität: Open Source beweist Vorsprung

EnterpriseSoftware

Aber auch Linux ist nie fehlerfrei

Linux liefert bessere Softwarequalität als andere Betriebssysteme – behauptet der amerikanische Spezialanbieter Reasoning. Das Unternehmen entwickelt Applikationen, mit denen Software auf ihre Güte überprüft werden kann. Im aktuellen Vergleich der Betriebssysteme konzentrierte sich Reasoning auf die Verarbeitung von TCP/IP-Befehlen.

Leider verschweigen die Experten, mit welchen Betriebssystemen sie Linux genau verglichen haben, darunter zwei Unix-Varianten, ein weiteres OS, sowie zwei Embedded-Betriebssysteme. Mögliche Kandidaten wären etwa Sun Solaris, IBMs AIX und HP-UX. Bei Linux ließen sich jedenfalls im Schnitt nur 0,1 Fehler je 1000 Zeilen Code finden, während es bei Closed-Source-Betriebssystemen zwischen 0,6 und 0,7 Fehler seien.

Untersucht wurden die gängigen Fehler: Belegter Speicherplatz wird als frei erkannt; Speicher wird verwendet, obwohl er nicht richtig initialisiert wurde; oder aber die Datenmenge übersteigt die Speicherkapazität und das System erkennt den drohenden Buffer Overrun nicht. Diesem Problem widmen Entwickler und Administratoren inzwischen besonders große Aufmerksamkeit, weil hier die Sicherheit vor Angriffen von außen erheblich angekratzt wird.