BMC tüftelt an Flaggschiffprodukt

EnterpriseSoftware

Teurer wird dadurch nichts

Der Anbieter von Management-Software, BMC, wird seine Flaggschiff-Suite “Patrol” mit neuen Funktionen schmücken. Nun sind Windows- und Web-Management-Konsolen sowie ein Distribution-Server gleich mit eingebaut, meldet das US-Unternehmen. Die beiden Konsolen bieten eine zentralisierte Ansicht aller Anwendungen, Datenbanken und Betriebssysteme, heißt es. Dadurch sollen die Kunden eine vereinfachte Bedienbarkeit erhalten weil die Anwendung weniger komplex werde.

Die neuen Funktionen sollen die Administration stark vereinfachen: Nutzerrechte und -privilegien lassen sich demnach zuweisen, die Sicherheit und Authentifizierung wird zentral kontrollierbar. Der Zugriff über den Browser mache die Installation zusätzlicher Software unnötig.

Mary Smars, Product Management und Development Patrol bei BMC Software, betont: “Wir wissen, dass unsere Kunden ihre Wettbewerbsposition stärken müssen, auch wenn sie über kleinere IT-Budgets und weniger ausgebildetes Personal verfügen.” Und weiter: “Mit Patrol konsolidieren Nutzer das Management der verschiedenen Komponenten ihrer IT-Infrastruktur; sie verstehen so besser, wie sich die IT-Systeme auf ihre Services auswirken.”

Konsequenzen für den Preis, der derzeit bei 40 000 Dollar für das Einstiegspaket liegt, soll der serienmäßige Einsatz des Managers nicht haben.