Microsoft setzt Titanium auf die Spur

EnterpriseSoftware

Exchange wird mobiler

Microsoft liegt mit der Entwicklung seines Titanium-Projekts in den letzten Zügen, jetzt ist die zweite Betaversion veröffentlicht worden. Wenig überraschend: Das Produkt soll auf den Namen Exchange Server 2003 getauft werden. Zusammen mit der anstehenden Office-Version will Microsoft das renovierte Exchange zur Jahresmitte anbieten.

Der Exchange Server soll dann eng mit dem Dot-net-Server 2003 verknüpft werden und vor allem die mobile Nutzung besser unterstützen. Sowohl Spam- als auch Virenfilter sind bereits integriert.

Gemäß dem Sicherheits-Mantra, das Bill Gates im vergangenen Jahr ausgegeben hat, kommt außerdem eine verbesserte Version der Messaging API (Mapi) zum Einsatz. Über Mapi soll von außen eine direkte https-Verbindung auf den Exchange-Server möglich sein, sodass die Absicherung durch ein VPN obsolet wäre.