IBM präsentiert neue Software für Voice-Portale

EnterpriseSoftware

Ganz schön viel versprochen …

IBM will mit einer neuen Software für Voice-Portale das Leben von Entwicklern einfacher machen. Websphere Voice Application Access verspricht Großes: Nach Angaben von IBM werden damit Web-Portale für den Voice-Bereich nutzbar oder Unternehmensanwendungen für mobile Geräte zugänglich gemacht. So sollen Außendienstmitarbeiter beispielsweise via Telefon auf verschiedene Voice-Anwendungen zugreifen können.

IBM-Manager Rodney Adkins ist überzeugt, dass IBM damit einen wichtigen Schritt hinsichtlich der Durchgängigkeit der EDV gegangen ist. Diese, so Adkins, spiele in der On-Demand-Ära eine immer wichtigere Rolle: “Im vergangenen Jahr haben wir die Grundlage dafür gelegt, dass die Nutzer flexibel auf Informationen zugreifen und sie nützen können. Das neue Produkt trägt dazu bei.”

Das Angebot umfasst den Websphere Voice Server von IBM ebenso wie einen Mail-Zugang und Funktionen zum Personal Information Management. Die Middleware unterstützt Voice XML und Java sowie Entwicklungs-Werkzeuge, die auf der offenen Entwicklungsplattform Eclipse basieren. Zusätzlich kündigte IBM an, Websphere Voice Application Access auch mit Produkten von Nuance oder Cisco kompatibel zu machen.