Sun setzt im Office-Wettrennen auf Java

EnterpriseSoftware

‘Programmierende’ Anwender gefragt

Mit einer Sammlung von Java-Entwicklungswerkzeugen für die eigene Star-Office-Suite hofft Sun Microsystems, dem Office-Platzhirsch Microsoft Unternehmenskunden abzujagen. Denn hier seien gerade diejenigen Anwender zu finden, die intensiv mit Makros oder Skripten arbeiteten, heißt es aus den Sun-Labors.

Als stärkstes Argument gilt bei den Technikern die verbesserte Sicherheit: Denn Java biete immerhin die Möglichkeit, auf Betriebssystem-Ebene die Bereiche zu definieren, in denen der fragliche Code überhaupt arbeiten darf.

Eine Vorabversion des Star-Office Development Kit ist bereits unter openoffice.org verfügbar. Mitte kommenden Jahres soll die endgültige Fassung veröffentlicht werden.