Neuer Dell-Speicher für den Mittelstand

Management

Dell produziert, EMC steuert die Software bei

Eine Art Premiere gibt es für die Achse Dell-EMC: Die beiden Hersteller werden heute den ersten gemeinsam entwickelten Netzwerkspeicher vorstellen. Nach einer Vorabmeldung des Wall Street Journal besitzt das Teil eine Kapazität von ungefähr 275 Gigabyte und ist für den Einsatz in kleineren und mittelgroßen Unternehmen vorgesehen.

Während Dell aufgrund eines Kooperationsabkommens schon zuvor Speicherprodukte von EMC vertrieben hat, soll es sich bei dem Clariion CX200 um die erste echte gemeinsame Entwicklung handeln. Die Hardware wird bei Dell gefertigt, die Software stammt von EMC. Der Massenspeicher bedient Server unter Windows, Linux und dem Netzwerkbetriebssystem Netware.

Mit dem CX200 peilt Dell den 5 Milliarden Dollar schweren Speichermarkt für KMUs an. Dell hat sich selbst zum Ziel gesetzt, mit Speicherprodukten einen jährlichen Umsatz von einer Milliarde Dollar zu generieren.