Siemens schmiedet Fujitsu-Allianz mit heißerer Flamme

Management

Ausweitung auf Asien und Nordamerika

Der Münchner Elektronikkonzern Siemens und der japanische Computerriese Fujitsu wollen bei der Entwicklung und Fertigung von PCs und Servern in Zukunft noch enger Zusammenarbeiten. Damit werde die Kooperation bei Desktops im europäischen Markt weiter ausgebaut, heißt es.

Das Joint Venture mit Sitz in den Niederlanden gehört den beiden Konzernen je zur Hälfte. Wenn die gemeinsamen Aktivitäten jetzt auch auf die Kernmärkte Asien und Nordamerika ausgeweitet werden, entsteht damit der viertgrößte PC-Hersteller.

Die Kooperation soll bereits zum Jahreswechsel Realität sein. Durch einen weit reichenden Personalabbau würden 30 Prozent der Produktionskosten eingespart, hieß es in japanischen Zeitungsberichten.