Intershop hängt Erwartungen tiefer

Management

… die Grasnarbe ist bald erreicht

Der Internet-Softwarehersteller Intershop muss nach Auftragsrückgängen die Umsatzerwartungen für das dritte Quartal (30. September) reduzieren. Es werden Erlöse von rund 9 Millionen Euro erwartet, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Ursprünglich war mit 12,1 Millionen Euro gerechnet worden. Auf Grund der weltweiten konjunkturellen Schwäche verschoben Unternehmen ihre Investitionen weiter in die Zukunft, sagte Vorstandsvorsitzender Stephan Schambach. Er hoffe auf das vierte Quartal.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen