Regierung erhofft sich vom E-Government große Einsparpotenziale

Management

Positive Zwischenbilanz…

Die Regierung liegt mit ihrem Projekt Bund Online 2005 offenbar im Zeitplan. Auf einer Beschaffungskonferenz in Berlin erklärte Bundesinnenminister Otto Schily, das Ziel, bis zum Jahr 2005 die Dienstleistungen der Bundesverwaltung auch im Internet zur Verfügung zu stellen, werde voraussichtlich erreicht. Vor allem hob Schily die Einspareffekte hervor: Jedes Jahr können laut dem Minister bis zu 400 Millionen Euro durch die elektronische Verwaltung eingespart werden.

Leise Kritik übte Schily allerdings an der gegenwärtigen Kooperation zwischen den E-Government-Initiativen der Bundesregierung und jenen der Ländern. Die Initiative des Bundes müsse noch weitaus stärker mit den Projekten der Länder und Kommunen verzahnt werden, so der Minister.

Die Fraunhofer-Gesellschaft stellte in einer Untersuchung bereits fest, dass gerade auf Länder- und Gemeindeebene mittlerweile zahlreiche Informations- und Verwaltungsdienste angeboten würden. Vor allem im kommunalen Bereich seien beispielsweise Datensicherheits-Systeme oder Kommunikationsdienste für die Verwaltung mittlerweile beinahe schon Standard.