Internet-Zugang auch in Bahnen und Bussen

Management

Surfer erobern sämtliche Verkehrsmittel

Nachdem bereits mehrere Fluggesellschaften ihren Passagieren das Surfen über den Wolken ermöglichen wollen, ziehen nun Eisenbahn und Autobus nach – zumindest in den USA. Ab Oktober soll in einem Waggon des US-Eisenbahnunternehmens Amtrak ein Pilotversuch starten, der vom Bundesstaat Pennsylvania mit mehr als 150 000 Dollar unterstützt wird.

Das System stammt von der Firma NRoute Communications. Dabei wird im Fahrzeug selbst ein Server installiert, auf dem die Daten gespeichert sind. Über eine schmalbandige Funkverbindung kommt der Fahrgast zwar langsam, aber eben doch ins WWW. Eingebaut werden die Touchscreens in die Rückseiten der Lehnen.

Das Surfen im Internet soll kostenpflichtig sein; gratis kann man E-Mails versenden und empfangen, Nachrichten sowie Finanzinformationen abrufen oder sich mit interaktiven Spielen die Zeit vertreiben. Die Betreiber hoffen auch auf lokale Werbekunden – Hotels oder Veranstaltungszentren könnten so auf sich aufmerksam machen, sobald sich der Bus oder Zug einer bestimmten Station nähert.