Sony beschwört Partnerschaft mit Ericsson

Management

Sony will nichts von Änderungen im Joint Venture wissen

Die japanische Sony plant keine Änderungen im Handy-Joint-Venture mit Ericsson. Laut Präsident Kunitake Ando habe man nicht die Absicht, das Engagement mit dem schwedischen Telekom-Ausrüster zu verringern. Vor einigen Tagen gab es Spekulationen über einen möglichen Rückzug des Handy-Herstellers.

Sony-Ericsson hatte im zweiten Quartal einen Nettoverlust von 83 Millionen Euro verbucht. Sollte das Unternehmen in den kommenden zwei bis drei Quartalen die Erwartungen nicht erfüllen, erwägt der Konzern angeblich die Einstellung der Produktion. Geplant war, schon im ersten Jahr Gewinne zu erzielen.