IT-Dienstleister memIQ schlittert in Konkurs

Management

Suche nach Investoren läuft auf Hochtouren

Die Internetfirma memIQ, ein Gemeinschaftsunternehmen von Hypo-Vereinsbank und Vodafone, hat Insolvenzantrag gestellt. Grund sei drohende Zahlungsunfähigkeit, sagte Vorstandschef Jürgen Gärtner.

Für die Kunden werde der Service aber uneingeschränkt fortgesetzt. Der IT-Dienstleister verhandle derzeit mit einem großen deutschen Konzern, der als Investor einsteigen will. Das Unternehmen mit etwa 50 Beschäftigten bietet die Archivierung von Dokumenten, vor allem Kontoauszügen, im Internet an.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen