T-Online kratzt die Kurve

Management

Gewinn wird Zuchtmeister Sihler freuen

Europas größter Internet-Dienstleister T-Online hat im ersten Halbjahr erstmals einen Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) erzielt. Das Konzern-Ergebnis habe rund 15 Millionen Euro nach minus 123 Millionen Euro ein Jahr zuvor betragen, teilte die Tochter der Deutschen Telekom in Darmstadt mit.

Ursprünglich wollte das Unternehmen seine Halbjahreszahlen erst an diesem Donnerstag bekannt geben. “Durch einen Arbeitsfehler war kurzfristig ein internes Dokument auf dem Publikationssystem von außen über einen toten Link sichtbar”, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Unter Ausklammerung des Sondereffekts aus dem Verkauf von T-Motion sei im zweiten Quartal ein positives Konzern-Ebitda von rund 1,5 Millionen Euro erwirtschaftet worden. Damit sei die Gewinnzone ein Quartal früher als erwartet erreicht.

Der Umsatz stieg den Angaben nach im ersten Halbjahr um rund 37 Prozent auf etwa 738 Millionen Euro. Im Non-Access-Bereich – den Einnahmen aus E-Commerce und Werbung – sei der Umsatz um mehr als 90 Prozent auf rund 152 Millionen Euro geklettert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen