Tipp für IT-Unternehmen: Gewinnbeteiligung ist out, Lean-Management ist in

Management

Den Mitarbeitern sind finanzielle Anreize zu wenig…

Die Gewinnbeteiligung, ein beliebter Ansporn für Mitarbeiter ist mittlerweile ein Modell ohne Zukunft. Der neue Trend nennt sich Lean-Management – das jedenfalls besagt eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Gerade in der IT-Branche sind demnach finanzielle Anreize um Mitarbeiter zu motivieren spätestens seit der Wirtschaftskrise nicht mehr beliebt. Die Produktivität habe dadurch nicht gesteigert werden können, so Studienautor Thomas Zwickl.

Der Untersuchung zufolge setzen immer mehr Unternehmen in Deutschland, nämlich ein Viertel im Lauf der letzten Jahre, auf Lean Management. Für die Verantwortlichen bedeutet das die Notwendigkeit, flache Hierarchien einzuführen, Gruppenarbeit zu forcieren und Betriebseinheiten mit eigener Kosten- und Ergebnismitteilung (Profit Center) anzuschaffen.

Der Anteil der Betriebe, die Lean-Management-Maßnahmen eingeführt haben, reicht von 12 Prozent mit Profit Centern, knapp 15 Prozent mit Gruppenarbeit bis zu 26 Prozent mit flachen Hierarchien, berichtet Studienautor Zwickl. Nur mehr 8 Prozent der Betriebe würden hingegen auf Gewinnbeteiligung setzten. Kapitalbeteiligungen biete mittlerweile sogar nur mehr ein Prozent der Unternehmen an. Daraus sei ersichtlich, dass im Mitarbeitermanagement die richtige Mischung letztendlich den Erfolg ausmache, so Zwickl.

Eine Erkenntnis, die sich zumindest hierzulande offenbar zwar stetig, aber nur langsam durchsetzt. Zwickl: “Deutsche Unternehmen setzen finanzielle Mitarbeiterbeteiligungen häufig unabhängig von Maßnahmen des Lean-Managment ein.” Auch sollten nach Meinung des Experten Anreizentlohungen für alle Beschäftigungsgruppen gelten, die an innerbetrieblichen Entscheidungsprozessen beteiligt sind.

Denn: “Der Hauptgedanke von Lean-Management ist es, die Mitarbeiter zu mehr Selbstständigkeit zu bewegen”, meint der ZEW-Mitarbeiter. Die Verantwortlichen müssten dazu das mittlere Management abschaffen. Die Kommunikation solle laut Zwickl wieder horizontal verlaufen, Kontakte und Kommunikation direkter stattfinden.

Eine Strategie, die sich in der Praxis als erfolgreich erweisen hat. Die ZEW Studie zeigt, dass Unternehmen durch die Einführung von Lean-Management tatsächlich ihre Produktivität nachweislich gleich für mehrere Jahre steigern konnte.

Die Untersuchung basiert nach eignen Angaben auf repräsentativen Daten. Dazu wurden von die Antworten von insgesamt 8000 Unternehmen ausgewertet.

silicon meint: Es verwundert nicht, dass Gewinnbeteiligungen derzeit kaum der Mitarbeiter Herzen höher schlagen lässt. Schließlich haben zu viele Pleiten insbesondere in der Dot.com Branche, den Angestellten Albträume beschert. Den Unternehmen wird daher langfristig gar nichts anderes übrigbleiben, als umzusatteln und den Angestellten mit neuen Angeboten wieder Perspektiven zu geben.