BT greift EDS und IBM an

Management

Neuer Spieler mit großen Plänen

Der Dienstleistungsmarkt bekommt einen neuen Teilnehmer: Die ehemalige British Telecom für Netzbetrieb und Netzdienste, BT Global Services, hat vor kurzem den Namen BT Ignite abgelegt und strebt neuen Ufern im Dienstleistungsbereich zu. Die Briten wollen die selben Kunden wie die Branchenführer IBM Global Services und Electronic Data Systems adressieren.

Aaron McCormack, Vice President Global Products bei BT GS, sagt, dass der Fokus darauf liege, von Großunternehmen und dem gehobenen Mittelstand IT/TK-Aufträge zu erhalten. Damit will das auch in Deutschland aktive Unternehmen im nächsten Jahr seine Ziele erfüllen und cashflow-positiv werden.

McCormack betont gegenüber US-Medien, dass die beiden Branchenführer einen “stark Computer-zentrierten” Ansatz verfolgen würden. Aber die eigentlich kommenden Themen seien Netzwerkthemen, da diese Techniken für die Unternehmen immer wichtiger würden. BTs “Netzwerk-fokussierter” Ansatz fülle hier eine Lücke, der schließlich IBM und EDS abhängen könnte. Erste Großaufträge mit den Mischkonzernen Honeywell und Unilever trügen dem Rechnung.

Alle Solutions-Angebote seien langfristig angelegt – nach dem Motto “pay as you grow” seien Upgrades und Erweiterungen aller Services möglich. BT Global Services verwaltet momentan 22 Datacenter in acht europäischen Ländern, unterhält ein europäisches Netzwerk über 55.000 Kilometern Länge und betreibt mit 100.000 Teilnehmern eigenen Angaben zufolge eines der größten Intranets in Europa.