Doubleclick rüstet sich mit Datenbankanbieter

Management

Beim einstigen Werbevermarkter verschiebt sich der Fokus weiter

Der Internetdienstleister Doubleclick hat den amerikanischen Datenbankspezialisten ‘CSC Advanced Database Solutions’ übernommen. Doubleclick macht daraus gleich eine neue Abteilung und bastelt weiter an neuen Geschäftsmodellen. Denn in der Vermarktung von Online-Werbung allein sieht das Unternehmen offenbar auch in Zukunft kein großes Potenzial mehr.

Der Zukauf sei nötig, um auch größere Kunden-Datenbanken der Doubleclick-Partner zu verwalten, heißt es. Die 100 CSC-Mitarbeiter wechseln komplett zu Doubleclick – genauso wie die rund 100 Kunden.

“Datenmanagement ist eine wichtige und logische Erweiterung unserer Aktivitäten”, meint Doubleclicks CEO Kevin Ryan in einer Mitteilung. Die Kunden sollten in Zukunft umfassende Lösungen für effektiveres Marketing an die Hand bekommen.

Statt Werbedienstleistungen zu vermarkten, hat sich Doubleclick seit dem Dotcom-Crash darauf verlegt, Marketing-Tools speziell für die Online-Analyse bereitzustellen. CSC war bisher darauf spezialisiert, Kundendaten aus dem Online- und Offline-Bereich zusammenzuführen. Forrester zählt das Unternehmen zu den zehn wichtigsten Anbietern im Bereich Datenbank-Marketingdienstleistungen. Nach Einschätzung von Beobachtern wird Doubleclick in Zukunft auch in der Lage sein, Datenbankbestände in der Größe von bis zu 15 Millionen Kontakten zu handhaben, auszuwerten und mit Marketing-Aktionen zu verknüpfen.