Provider müssen rechtswidrige Dialer-Seiten sperren

Management

Zur Dialer-Jagd verpflichtet

Auch Provider sollen künftig für rechtwidrige Geschäftspraktiken von Dialern haften. Nach einem Gerichtsbeschluss des Landgerichts in Köln sind Provider verpflichtet Dialer-Seiten zu sperren, wenn auf die Höhe der anfallenden Telefongebühren nicht eindeutig hingewiesen wird. Somit können sich auch die Provider künftig nicht mehr ohne weiteres aus der Verantwortung ziehen.

Aus dem E-Commerce-Recht geht klar und eindeutig hervor, dass die Dialer, durch Verschleierungstaktiken und trickreiche Angebote Internetnutzer immer wieder zu Downloads über teure 0190-er Nummern verleiten, dazu verpflichtet sind, “klare und verständliche” Auskunft über die Höhe der anfallenden Gebühren zu geben, so Reuters.

Da das E-Commerce Gesetz nicht nur für die Dialer-Anbieter selbst gilt, sondern auch für die Provider, die eine solche Nummer weitervermieten, sind diese ebenfalls dazu verpflichtet solche Nummern gegebenenfalls zu sperren. Das missachten dieser Pflicht kann teuer werden: Das Landgericht Köln hatte einen Provider unter Androhung eines Ordnungsgeldes von bis zu 250.000 Euro zur Nummernsperrung verpflichtet.