IDS Scheer übernimmt Konkurrenz in Frankreich

Management

Neue Märkte, neue Kunden

Das Beratungs- und Softwareunternehmen IDS Scheer hat Mittel in der Höhe von 20 Millionen Euro locker gemacht und einen Beratungs-Rivalen in Frankreich übernommen. Die Groupe Expert S.A. mit Sitz in Paris gehört mit sofortiger Wirkung zu 100 Prozent den Saarbrückenern.

Dazu gehören auch gut ausgelastete Niederlassungen in Frankreich, Belgien, Luxemburg und der französischen Schweiz. IDS Scheer weitet damit sein Operationsgebiet wieder stärker nach Westen aus, nachdem die letzten Akquisitionen und Partnerverträge eher mit osteuropäischen Nachbarn geschlossen wurden.

Groupe Expert fokussiert seine Leistungen auf Kunden im Mittelstand und im oberen Marktsegment. Dabei liegt ein deutlicher Schwerpunkt der Beratungsleistungen im SAP-Umfeld – und genau hier überschneiden sich die Interessen des langjährigen SAP-Partners mit den Franzosen. Für IDS Scheer handelt es sich daher nach Unternehmensangaben um eine Übernahme mit hohem strategischem Wert. Die Mittelstandsinitiative, die bereits in Nord- und Südamerika mit großem Erfolg gestartet sei, soll nun auch nach Zentral- und Westeuropa kommen.

Die 1992 gegründete Groupe Expert verfügt über eine starke Kundenbasis mit Namen wie Arcelor, GlaxoSmithKline Biologicals, Péchiney, Viessmann, Rolex, RTL Group, Dexia Bank, Bridgestone Firestone Europe, Lhoist, AIB Vincotte, Agfa Gevaert, Alstom.
insgesamt verfügt IDS Scheer damit über mehr als 200 Mitarbeiter in diesen Ländern.

Die erfolgreiche Integration von Groupe Expert in die IDS Scheer Gruppe hat für IDS Scheer höchste Priorität und ist somit Vorstandssache. Vorstandssprecher Ferri Abolhassan wird diesen Prozess verantwortlich leiten. Die beiden Gesellschafter und Geschäftsführer von Groupe Expert, Vincent Simioni und Khalil Hodaibi, werden zusammen mit dem bisherigen Frankreich-Chef von IDS Scheer, Amir Hosseini das neu gegründete Management
Board von IDS Scheer Western Europe bilden.

Den Vorsitz dieses Boards übernimmt Dr. Ferri Abolhassan und sagt: “Durch die neu entstehende IDS Scheer Western Europe streben wir bis 2006 einen Jahresumsatz von zirka 50 Millionen Euro in Westeuropa an. Damit positionieren wir uns zusammen mit unserer Stärke in Zentral- und Osteuropa als eines der führenden Software- und Beratungshäuser in Europa.”