Lebenszeichen aus dem Schwarzwald: Bäurer gründet sich neu

Management

… und verweist auf neue Aufträge

Der deutsche ERP-Softwareanbieter Bäurer will einen Neuanfang wagen. Ein halbes Jahr nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens der Aktiengesellschaft hat das bisherige Management jetzt eine GmbH gegründet, um die Aktivitäten fortzuführen.

Alleiniger Gesellschafter ist allerdings der Rechtsanwalt, der als Insolvenzverwalter die Bäurer AG abwickelt. In einer Mitteilung des Unternehmens heißt es, mit der Neugründung würden die Sanierungsmaßnamen abgeschlossen: Produktportfolio und Unternehmensstrukturen seien “bereinigt” worden, wozu auch Entlassungen gehörten. Derzeit beschäftigt Bäurer 210 Mitarbeiter.

Das Softwarehaus ist auf betriebswirtschaftliche Standardsoftware vor allem für die mittelständische Fertigungsindustrie spezialisiert. Die Umsatzituation sei “erfreulich stabil” heißt es vom Unternehmenssitz in Donaueschingen. Es habe größere Kundenaufträge gegeben, auch während der CeBIT vor drei Monaten.