Google kauft sich Content-Spion dazu

Management

Neue Vermarktungsstrategien zeichnen sich ab

Der weltweit führende Suchmaschinenanbieter Google hat erneut einen Zukauf unter Dach und Fach gebracht, der die weitere Strategie des erfolgreichen Unternehmens beleuchtet. Mit Applied Semantics holt sich Google einen Spezialisten ins Haus, der den Inhalt einer Website automatisch katalogisieren und bewerten kann.

Damit kann Google sein Programm der “Content-targeted Ads” weiter ausbauen. Dem Internet-Anwender werden dann seiner Suchanfrage entsprechend sowohl Inhalte angeboten als auch die passende Textwerbung. Google vermarktet damit nach eigenen Angaben vor allem Websites, die im Monat schon jetzt mehr als 20 Millioen Seitenaufrufe (Page Impressions) verzeichnen können.

Für Google scheinen diese neuen Kombinationsmöglichkeiten besonders wichtig zu sein, nachdem die klassische Internetvermarktung über Banner und Pop-ups nicht mehr weiter ausgedehnt werden kann. Die Nutzer von stark frequentierten Publikums-Sites sind dafür inzwischen kaum mehr empfänglich.