Ebay nimmt ein Bad im Geldtresor

Management

Der letzte Mohikaner schlägt sich tapfer

Die Online-Auktionsplattform Ebay ist weiterhin erfolgreich. Für das erste Quartal weist das US-Unternehmen mit 104,2 Millionen Dollar einen Gewinn aus, der mehr als doppelt so hoch ausfällt wie im Vorjahr.

Auch den Umsatz konnte Ebay auf 476,5 Millionen Dollar verdoppeln. Die Aktie stieg daraufhin auf ihren höchsten Wert seit Mai 2000. Seit Jahresbeginn hat der Wert gut ein Drittel hinzugewonnen. Das Unternehmen erhöhte im Zuge der guten Nachrichten auch seine Umsatz- und Gewinnprognosen, liegt damit aber noch immer unter den Erwartungen der Analysten.

Den Jahresumsatz schätzt Ebay jetzt auf mehr als 2 Milliarden Dollar. Allerdings äußern sich mehr und mehr Beobachter skeptisch, ob Ebay sein schnelles Wachstum fortsetzen kann.

Gleichzeitig hat Ebay auch Ärger mit einem Patentanwalt am Hals, der sich vor acht Jahren die Internet-Auktion an sich schützen ließ. Noch in dieser Woche soll die erste Verhandlung stattfinden.