Online-Werbung trotzt weiterhin dem Abwärts-Trend

Management

Hoffnungsfrohes Warten auf den Aufschwung

Während Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen und Rundfunk in Deutschland über eine anhaltende Talfahrt ihrer Werbeumsätze klagen, wächst der Online-Werbemarkt weiter an. Nach aktuellen Angaben von Nielsen Media Research wurden im vergangenen Monat 28,1 Millionen Euro für Banner und andere Werbeformen auf Websites ausgegeben. Das ist im Vergleich zum März 2002 eine Steigerung um 37,5 Prozent.

Im ersten Quartal haben die Betreiber von Online-Angeboten insgesamt 66,2 Millionen Euro mit Werbung umgesetzt. Ein Jahr zuvor waren es noch 48,1 Millionen.

Am härtesten trifft es dagegen momentan die Publikumszeitschriften, die 9,6 Prozent weniger mit Werbung umsetzen als noch vor einem Jahr. Die klassischen Werbeträger verzeichnen für den Monat März insgesamt ein Minus von 3,7 Prozent – kommen damit aber immer noch auf 1,5 Milliarden Euro.