Amazon und Google spielen ‘Himmel-und-Hölle’

Management

Seitensprünge ohne Ende

Zwei der erfolgreichsten Internet-Unternehmen wollen ihre Aktivitäten offenbar enger miteinander verzahnen: Der Suchmaschinenbetreiber Google und der Online-Händler Amazon haben in dieser Woche eine Kooperation bekannt gegeben, in deren Rahmen Amazon erstmals externe Werbeinhalte in seine Sites einbindet. Google steuert seine Search-Technologie bei, die es Amazon-Kunden erlauben soll, das Web nach Informationen zu durchforsten, ohne dabei die E-Commerce-Site zu verlassen.

Google genießt mit seinem Geschäftsmodell der bezahlten Links offenbar immer größeren Zuspruch der Werbekunden. Solche Links, die abhängig von dem Kontext einer User-Anfrage in die generierten Webseiten eingespielt werden, sollen künftig auch bei Amazon zu sehen sein.

Über die finanziellen Bedingungen ihres Deals vereinbarten die beiden Unternehmen Stillschweigen. Neben Ebay gehören Amazon und Google zu den wenigen Dotcom-Unternehmen, die aus der New-Economy-Krise gestärkt hervorgehen könnten.

Über die Pläne von Amazon wird schon seit Wochen spekuliert: Im vergangenen Monat meldete das Unternehmen ein Verfahren zum Patent an, mit dem Werbemöglichkeiten im Web versteigert und dem meistbietenden Interessenten zugeteilt werden können. Amazon scheint also auch selbst am Online-Werbemarkt interessiert zu sein.