Exact lässt digitale Steuerprüfung flutschen

Management

Fallgruben der Abgabenordnung

Unternehmen, die ihre Daten für Betriebsprüfungen bislang mit dem von Exact nach der Fusion mit Szymaniak vertriebenen Modul “Archivierung” aufbereitet haben, erhalten nun kostenlos das Modul “Digitaler Prüferzugriff”, meldet das deutsche Softwareunternehmen. Dieses, so heißt es weiter, sei Z3-zertifiziert und damit tauglich für rechtsverbindliche prüfungsrelevante Dokumente. Es ermögliche, alle Daten zur direkten Weiterverarbeitung durch Finanzbehörden auf CD zu brennen und biete sich damit vor allem für Mittelständler an.

Der Anbieter kaufmännischer Standardsoftware für den Mittelstand stelle den Kunden im Rahmen einer Umstellungsaktion kostenlos das aktuelle Exact-Modul “Digitaler Prüferzugriff” zur Verfügung – vorausgesetzt sie waren vorher schon Kunde.

Notwendig macht den digitalen Zugriff seit wenigen Monaten eine Änderung der Bundes-Abgabenordnung, die vorschreibt, dass Steuerprüfungen entweder durch unmittelbaren Datenzugriff (Z1), mittelbaren Datenzugriff (Z2) oder auf der Basis angeforderter Datenträger (Z3) wie CD-ROM oder Diskette möglich sein müssen. Bei der sogenannten Datenträgerüberlassung (Z3) sind dem Prüfer die gespeicherten Informationen in maschinell auswertbarer Form zu übergeben. Darüber hinaus müssen alle zur Auswertung notwendigen Angaben wie Format, Dateistruktur, Felddefinitionen und Verknüpfungen (beispielsweise zwischen den einzelnen Feldern einer eingesetzten Datenbank) enthalten sein.