Dell entdeckt wieder den Einzelhandel

Management

Ein Shopping-Experiment…

Der Computer-Hersteller Dell hat angekündigt, sein Verkaufsmodell auf den direkten Endkundenvertrieb auszudehnen. Und dies nicht nur in dem Sinne, dass die Kunden bereits verfügbare Online- und Telefonangebote wahrnehmen, sondern sich die Geräte in Dell-Läden oder Einzelhandelsketten vor Ort ansehen und direkt kaufen können.

Ein Dell-Sprecher hält das neue Vertriebsmodell für keine große Sache und sieht darin lediglich die konsequente Fortführung dessen, was bereits praktiziert wird, zitiert ihn die E-Commerce-Times. Es sei offenkundig, dass die Leute eher Sachen kauften, die sie selbst begutachtet hätten.

Ganz zufällig scheint die Idee allerdings nicht. Gateway, einer der stärksten Konkurrenten von Dell, lenkt seine Verkaufsstrategie neuerdings ebenfalls in Richtung Direktvertrieb, um den Umsatz nach oben zu treiben. Doch auch für den texanischen Computer-Dino ist der Einzelhandel kein unbestelltes Feld. In den frühen Neunzigern konnte der Kunde Dell-Rechner unter anderem in US-Walmart-Läden kaufen. Das Modell wurde aber bald wieder aufgegeben.