Comdirect berappelt sich

Management

Sparmaßnahmen haben sich ausgezahlt

Der Direktbroker Comdirect hat seine Kosten in den vergangenen Monaten drastisch zurückgefahren und könnte damit als einer der Sieger aus der Börsen- und Online-Flaute herausgehen.

Die Commerzbank-Tochter verzeichnet in ihrem Jahresbericht ein Kundenvermögen von 7 Milliarden Euro. Das sind 2 Milliarden Euro weniger als im Vorjahr. Auch die Zahl der ausgeführten Aufträge sank um 900 000 auf 5,7 Millionen.

Ausschlaggebend für die erfolgreichen Kostensenkung war unter anderem der Personalabbau der doch früher vorgenommen wurde als ursprünglich geplant. Bis Jahresmitte wollte Comdirect 300 Mitarbeitern kündigen. Das aber sei jetzt schon abgewickelt, heißt es.

Allerdings hat Comdirect im vergangenen Jahr zahlreiche Kunden verloren: mit 622 000 sind es 27 000 weniger als vor einem Jahr.