Branchenspezifische Online-Auktionen mausern sich

Management

Chemiker stehen aufs Internet

Chemconnect, US-Anbieter einer Handelsplattform für die Chemie- und Kunststoffindustrie, hat im vergangenen Jahr sein Transaktionsvolumen im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt: 16 000 Transaktionen im Wert von 8,8 Milliarden US-Dollar wurden über den elektronischen Marktplatz des Unternehmens abgewickelt.

Als Grund dafür sieht der Anbieter eine “gestiegene Online-Handelsaktivität der Mitglieder als auch die erfolgreiche Übernahme des größten Mitbewerbers Chematch, sowie der Handelsplattform ‘Chalkboard’ von Altra Energy Technologies” – Akquisitionen also und eine Entwicklung, auf die Chemconnect keinen Einfluss haben dürfte.

Die übernommenen Marktplätze gingen demnach “voll integriert” mit dem Start einer Plattform Integration dieser Übernahmen im Frühjahr 2002 live. Der Marktplatz ‘Commodity Markets Platform’ ist spezialisiert für Flüssiggase und aromatische Kohlenwasserstoffe.

Die Plattform ist laut Chemconnect eine Kombination aus der ehemaligen Plattform ‘Chalkboard’ von Altra Energy Technologies und der eigenen ‘Commodity Exchange’. Ein neues Layout soll den Kunden aus der Branche die Entscheidung erleichtern.

So sei eine Preisstaffelung als Indikator für die Markttiefe, eine Aktualisierung von Preisen und Platzierungen in Echtzeit sowie eine Single-Click-Ausführungsfunktion neu dazugekommen.