Applix verkauft CRM-Sparte endgültig

Management

Ende des Gemunkels

Platinum Equity LLC wird der neue Besitzer von der CRM-Sparte des Softwareunternehmens Applix. Der Anbieter von unternehmensweiten Business-Performance-Management-Lösungen (BPM), Applix, hat heute den Verkauf bekannt gegeben. Durch diesen Abschluss will sich Applix straffen und verstärkt auf das Kerngeschäft im Geschäftsprozess-Management-Markt konzentrieren.

Die Veräußerung der CRM-Sparte ist bereits zu großen Teilen abgeschlossen. Lediglich der Verkauf des deutschen CRM-Bereichs wird aufgrund kartellrechtlicher Prüfungen erst in vier bis sechs Wochen vollzogen. Das ist auch der Grund, warum von der Kaufsumme zunächst 4,25 Millionen US-Dollar beglichen werden und die noch ausstehende Zahlung von 1,5 Millionen US-Dollar erst nach erfolgreicher Prüfung durch die Kartellbehörden zu leisten ist.

“Dieser Vertragsabschluß ist für Applix ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Positionierung als reiner BPM-Anbieter”, betont der Präsident und CEO von Applix, Alan Goldsworthy. “Es ist uns gelungen, Applix erfolgreich im CRM-Markt zu etablieren und wir freuen uns, dass wir in Platinum einen Käufer gefunden haben, der unsere Kundenbasis weiterhin langfristig betreut.” Goldsworthy will nun die im vergangenen Jahr erworbene Technologieplattform Integra ausbauen und zusätzliche Applikationen entwickeln.

“Durch den Erwerb der internet-basierten Applix CRM-Sparte können wir unser Portfolio an Firmen optimal ergänzen”, erklärt Johnny O. Lopez, Vice President im Bereich Fusionen und Akquisitionen bei Platinum Equity. “Wir erwerben einen Geschäftsbereich mit großem Potenzial, der sowohl als eigenständige Unternehmenseinheit als auch im Verbund mit den weiteren Firmen in unserem Portfolio agieren kann.” Ungewiss ist also die Zukunft der Abteilung.