Web.de erstmals mit schwarzen Zahlen

Management

Langer Atem zahlt sich wohl doch aus

Der Internetdienstleister Web.de hat zum ersten Mal in seiner Firmengeschichte ein Quartal mit Gewinn abgeschlossen. In Karlsruhe gab das Unternehmen ein Plus von 100 000 Euro bekannt – vor einem Jahr musste noch ein Quartalsverlust von 23,8 Millionen Euro ausgewiesen werden. Bereits beim Börsengang vor knapp drei Jahren hatte Web.de eine solche Entwicklung in Aussicht gestellt.

Für das Gesamtjahr reduziert Web.de seine Verluste nach Steuern und Abschreibungen von 50,4 auf 12,9 Millionen Euro. Der Umsatz sei um 42 Prozent auf 23,6 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen mit. Im abgelaufenen Schlussquartal fällt die Steigerung im Jahresvergleich mit 67 Prozent noch deutlicher aus. Immer mehr der rund 7 Millionen registrierten Nutzer in Deutschland seien bereit, für digitale Zusatzdienste zu bezahlen, heißt es zur Begründung.

Für das laufende Jahr erwartet Web.de weitere Umsatzzuwächse. Vor allem neue Formen der Internet-Telekommunikation sollen dazu beitragen.

Im Februar 2000 war Web.de zu einem Emissionskurs von über 70 Euro am Neuen Markt gestartet. Derzeit notiert die Aktie nach einem Tief bei 2,85 wieder bei 5,35 Euro und konnte nach den guten Zahlen bis zum Mittag um 6 Prozent zulegen.