Forrester schluckt Giga

Management

“Da entsteht ein Forschungs-Powerhaus“

Das Marktforschungsunternehmen Forrester will bis Ende Februar einen ihrer Konkurrenten, die Giga Information Group, übernehmen. Das Ziel von Forrester sind Mehrheitsanteile von 90 Prozent. Sollte Giga ein geringeres Angebot, aber eines über 50 Prozent machen, müssen die Aktionäre der Akquisition noch zustimmen. Dann könnte die Übernahme bis zum Herbst diesen Jahres dauern.

“Die Akquisition bedeutet für uns eine größere Reichweite“ sagte Forresters Präsident und CEO George F. Colony. Tatsächlich kann das Unternehmen mit dem Kauf ihre eigenen Marktforschungsgebiete Telekommunikation, Mobilfunk und Software um ein Hardware- und Storage-Angebot erweitern.

Darüber hinaus wechseln rund 900 Giga-Kundenbeziehungen den Ansprechpartner. Und schließlich erwirbt Forrester mit Giga nicht nur einen Marktforscher, sondern außerdem ein Unternehmen, das sich seit langem mit Firmen-Consulting beschäftigt, ein bisher eher brach liegendes Feld bei Forrester.

Durch die Übernahme könnte ein anderes Marktforschungsinstitut ins Schwitzen kommen: die Meta-Group, hat sie doch bislang genau diese Fähigkeiten – Consulting und Marktforschung-Expertise – auf sich vereint.

Mit der Akquisition reduziert sich nun die Zahl der großen IT-Marktforscher auf fünf, IDC, Gartner, Yankee, Meta-Group und die künftige Forrester-Gruppe. Giga-Chef John F. Andrews schwärmt gar von einem künftigen Forschungs-Powerhaus und zeigte sich geschmeichelt vom Interesse des Übernehmers: “Wir respektieren Forrester, deren Qualität, Arbeit und Anspruch.“

Lesen Sie morgen unseren ausführlichen Bericht.