Online-Werbung legt kräftig zu

Management

Der spezialisierte Zwerg stemmt sich gegen den Trend

Während die Werbe-Branche über einen beispiellosen Einbruch im Jahr 2002 klagt, kann sich die Online-Sparte gegen die Trend behaupten. Im Vergleich zum Vorjahr seien die Umsätze mit Online-Marketing bis Ende November um 21,4 Prozent gestiegen, stellt der Deutsche Multimedia Verband (DMMV) fest.

Dabei haben die Unternehmen bisher 4,9 Prozent weniger in Werbung investiert als 2001. Die Marketingleiter sähen online wohl bessere Möglichkeiten, ihre Zielgruppen gezielt anzusprechen und damit die Kundenbindung zu verbessern, heißt es beim DMMV.

In den elf Monaten hat der Online-Werbemarkt mit 228,9 Millionen Euro bereits die Marke des Vorjahres von 211,6 Millionen eingestellt. Mit voraussichtlich rund 255 Millionen Euro Jahresumsatz macht die Onlinewerbung insgesamt allerdings immer noch nur 1,5 des gesamten deutschen Werbeetats aus.