E-Commerce: Klunker gehen weg wie nichts

Management

Vorausschauende Investition versus Konsumrausch

Zur Überraschung der Marktbeobachter und -teilnehmer stehen die Online-Händler in dieser Vorweihnachtszeit nicht so schlecht da wie im vergangenen Jahr Jahr – allerdings nur ein exklusiver Kreis von ihnen. Der E-Commerce mit echtem Schmuck und Juwelen blüht.

So haben die Webverkehr-Messer des US-Marktforschers Comscore Networks festgestellt, dass in diesem November immerhin 80 Millionen Dollar für edle Geschmeide online umgesetzt wurden. Das sind 70 Prozent mehr als 2001.

Für Shawn Milne, Analyst beim Privatbankhaus Soundview Technology Group, ist dabei die folgende Beobachtung entscheidend: “Was auch immer die Kunden davon abgehalten hat, Waren von solchem Wert und Preis online zu kaufen – sie scheinen darüber hinweg zu sein.”

Er bringt aber auch die Vorteile für die Händler in Erinnerung. Während sie bei einem Ladengeschäft die Kosten für Pacht-, Ausstattung und Personal tragen müssten, fallen viele dieser Posten im Internet weg. Auch relativ niedrige Versandkosten in den USA machten manche kostbaren Stücke zum Schnäppchen.