Intel-Chip lässt Anwenderherzen höher schlagen

E-GovernmentManagementRegulierung

Schnellster Chip der Welt – wieder mal

Intel hat im Wettkampf um die schnellsten Chips für Personal Computer seinen neuen Prozessor der Reihe Pentium 4 vorgestellt. Der Chip erreiche erstmals eine Taktrate von mehr als 3 Gigahertz und soll noch in dieser Woche ausgeliefert werden, teilte der weltgrößte Chiphersteller mit. Damit liegt das Unternehmen eigenen Angaben zufolge im Rennen um den schnellsten Chip in dieser Woche vor AMD – ein Konkurrent, von dem erwartet wird, dass er bald nachzieht.

Durch eingesetzte Hyperthreading-Technologie simuliere der Chip zwei Prozessoren parallel, hieß es bei der Vorstellung in München aus der Deutschland-Zentrale. Ein handelsüblicher Computer soll dadurch rund ein Viertel mehr Leistung bei der Nutzung bestimmter Software erbringen.

“Jeder nutzt heute auf seinem Computer mehrere Anwendungen gleichzeitig”, sagte Intel-Chef Pat Gelsinger. Die Hyperthreading-Technologie erlaube es dem Prozessor, das gleiche für die Software zu tun. Im Büro können damit rechenintensive Programme wie Microsoft Outlook im Hintergrund laufen, ohne dass andere Programme in die Knie gehen. Das Spielen am PC und gleichzeitige Brennen von CDs im Hintergrund ist nach einer von Intel in Auftrag gegebenen Studie die populärste Kombination von gleichzeitigen Software-Nutzungen.

Der neue Chip ist vor allem für Multimedia-Anwendungen und für Microsofts Windows XP optimiert. Intel geht davon aus, dass der Bedarf an schnelleren Rechnern in nächster Zeit deutlich ansteigen wird. Im Jahr 2004 werden der Marktforschung Gartner zufolge alle großen Unternehmen weltweit für ihre Internet-Kommunikation neue, leistungsfähigere Software einsetzen müssen.