Telekom will De-Te-Medien verkaufen

E-GovernmentManagementRegulierung

Könnte ein leckeres Schnäppchen sein …

Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke will den Schuldenabbau offenbar mit großem Tempo vorantreiben: Nach einem Bericht der Financial Times Deutschland steht die Auskunftssparte De-Te-Medien jetzt zum Verkauf.

Unter Berufung auf Unternehmenskreise heißt es, davon erhoffe sich die Bonner Konzernzentrale einen Erlös von rund 1 Milliarde Euro. Das Unternehmen könnte durchaus Interessenten finden: Der Jahresumsatz liegt bei 350 Millionen Euro, die Gewinnmarge angeblich “im zweistelligen Prozentbereich”. Genaue Angaben darüber sind allerdings nicht veröffentlicht.

Die Deutsche Telekom ist derzeit mit rund 64 Milliarden Euro verschuldet. Ricke will die Kredite innerhalb des kommenden Jahres auf etwa 50 Milliarden Euro drücken.