AOL will Kabelsparte an die Börse bringen

E-GovernmentManagementRegulierung

Ein kleiner Leckerbissen aus dem angeschlagenen Konzern

AOL Time Warner will sein TV-Kabel schon im zweiten Quartal 2003 versilbern. Rund 30 Prozent der Anteile sollen an die Börse gebracht werden.

Das teilte Finanzchef Wayne Pace jetzt mit. Die Kabelsparte Time Warner Cable gilt als großer Pluspunkt für die Online-Sparte, weil über Kabelmodems breitbandige Zugänge zum Kunden in weiten Teilen der USA bereits verfügbar sind.

Allerdings hat der Konzern vorerst seine hochfliegenden Pläne zurückgestellt, wonach die Inhalte aus dem Verlagsgeschäft über AOL und die bestehende Infrastruktur online verwertet werden sollten.