Kabelfirmen bekommen noch mehr Regeln aufgebrummt

E-GovernmentManagementRegulierung

Angst vor Dominanz Einzelner

Um die Gefahr zu bannen, dass starke unter den alternativen Kabelunternehmen die Oberhand gewinnen könnten, will die EU-Kommission weitere Regelungen einführen. Diese sollen den Wettbewerb stärken. Nach Informationen der Financial Times richten sie sich aber auch gegen das Mittelfeld, wo der Preisdruck und damit der Konkurrenzkampf hoch ist.

Das bislang unveröffentlichte Papier enthalte weitreichende Pläne der Kommissare. Damit soll nationalen Regulierern ermöglicht werden, die Internet-Aktivitäten eines Betreibers einzuschränken und sogar teilweise oder vollständig zu kappen.

Im Gegensatz zu den ehemaligen nationalen Betreibern, so die Zeitung, hätten aber kleinere Unternehmen nicht die Möglichkeit, sich durch starke Lobby-Tätigkeiten gegen die Einmischung aus Brüssel zu wehren. Die Regulierung, über die keine weiteren Details genannt werden, fördere damit nicht den Wettbewerb, sie behindere ihn.