Monopol-Vorwurf: Telekoms Breitband in der Kritik

E-GovernmentManagementRegulierung

… leidiges Thema

Der Kölner DSL-Anbieter QSC hat bei der EU-Kommission eine Beschwerde gegen die Deutsche Telekom vorgebracht: Durch unfaire Preispolitik behindere der Konzern den Wettbewerb. Nun droht dem Unternehmen eine formelle Untersuchung.

Die Telekom weist die Vorwürfe zurück: Die Preise seien durch den Regulierer festgelegt worden und lägen ohnehin schon unter dem von der Telekom angemeldeten Marktpreis.

Die Behörden wollen nun zuerst prüfen, ob die Preis-Kosten-Schere den Zugang zum DSL-Markt tatsächlich einschränkt. Ob ein formelles Verfahren eingeleitet werde, sei noch offen, heißt es. EU-Wettbewerbskommissar Mario Monti könnte den Telekom-Konzern zwingen, die Preise an das Niveau in anderen EU-Mitgliedsländern anzugleichen.